US-Notenbanker sorgen sich über Abwärtsrisiko durch Handelskonflikt

"Eine "starke Mehrheit" im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) sehe in einem möglichen Handelskonflikt ein Abwärtsrisiko für die US-Wirtschaft, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 20. und 21. März hervorgeht".

Die US-Notenbank Fed warnt aber vor den Folgen eines Handelskonflikts. Die Aufsichtsbehörde sagte, dass die Kapitalanforderungen für einige große US-Banken stiegen, aber sie könnten für andere sinken. Mehrere Mitglieder forderten, dass die Geldpolitik restriktiver werden müsse.

Washington (Reuters) - Rund zehn Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) neue Kapitalregeln vorgeschlagen. Ziel sei es, die Vorschriften für große Banken abzumildern und zu vereinfachen, teilte die Fed am Dienstag mit. Hier lag die Steigerungsrate zuletzt mit 1,6 Prozent noch klar unter dem Ziel der Fed von 2,0 Prozent. Doch Quarles und Fed-Chef Jay Powell, die beide erst seit wenigen Monaten im Amt sind, haben dennoch ihre Unterstützung ausgesprochen.

Die Fed will zudem auch die jährlichen Stresstests anpassen, die simulieren, wie gut große Banken schwere Krisen überstehen würden.


Beliebt

VERBINDEN