Zwei weitere Festnahmen nach Tod in Aurich

Nach dem gewaltsamen Tod eines 62-Jährigen in Aurich befinden sich zwei von ursprünglich vier Verdächtigen in Untersuchungshaft. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Aurich mitteilten, wurden am späten Freitagabend gegen einen 20-Jährigen und einen 45-Jährigen Haftbefehle erlassen.

Zum erhobenen Vorwurf - ob es sich beispielsweise um Totschlag oder schwere Körperverletzung mit Todesfolge handelt - wollte Polizeisprecherin Antje Heilmann auf Nachfrage nichts sagen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatte die Polizei einen Hinweis erhalten, dass sich in einer Wohnung in der Dwarsglupe ein Gewaltverbrechen ereignet haben könnte. Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, hatte sich der 62-Jährige zuvor mit einer Frau und drei Männern in einer anderen Wohnung getroffen. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an, heißt es abschließend. Der Tote wurde von den Beamten in seiner eigenen Wohnung aufgefunden.

Die Gruppe war einander bekannt. Ergebnisse der Obduktion liegen laut Heilmann noch nicht vor.

Die Polizei nahm am Freitag bereits vier mutmaßlich an der Tat Beteiligte im Alter zwischen 18 und 45 Jahren vorübergehend fest.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizei Aurich Aurich - Tötung eines Mannes / Zwei Personen in Untersuchungshaft und weitere vorrübergehende Festnahmen Die Ermittlungen zum Tod eines 62 Jahre alten Mannes in Aurich dauern an.


Beliebt

VERBINDEN