CL-Halbfinale: Ramos droht Sperre

Das Problem an der Sache: Er sah es sich am falschen Ort an. Real zieht trotz Pleite ins Champions-League-Halbfinale ein. Dem Fehler des Erzrivalen in Rom hatte Real Madrid am Mittwochabend aber wohl nicht genügend Lehrmaterial entnommen, denn auch die Königlichen verspielten gegen ein mutiges Juventus beinahe einen Drei-Tore-Vorsprung. Dass es überhaupt so weit kam, war wohl auch dem Fehlen von Abwehrchef Sergio Ramos geschuldet, der sich im Hinspiel in Turin die dritte Gelbe Karte eingehandelt hatte. Nun droht ihm daher eine Verlängerung seiner Sperre. Weil es ihn in der dramatischen Schlussphase nicht mehr auf dem Sitz hielt und er die letzten Minuten aus dem Innenraum des Stadions verfolgte, droht dem Real-Kapitän jetzt erneuter Ärger. Diese besagt nämlich, dass sich ein sanktionierter Spieler nicht in unmittelbarer Nähe des Spielfeldes befinden darf.

Das musste bereits Ex-Bayern-Profi Xabi Alonso erfahren.

Doch nachdem Gareth Bale das 2:1 im Finale erzielte, brachen bei Alonso alle Dämme und er rannte an den Spielfeldrand, um mit seinen Kollegen zu feiern.


Beliebt

VERBINDEN