Dieser Deutsche wird Chef von Apple Music

Letzte Woche haben wir Euch bereits darüber informiert, dass der Streaming-Dienst inzwischen 40 Millionen Kunden hat. Der aus Deutschland stammende langjährige Apple-Manager verantwortet demnach fortan auf weltweiter Basis inklusive des US-Heimatmarkts die Geschicke von Apple Music, berichtet direkt an Eddy Cue, der bei Apple als Senior Vice President Internet Software & Services fungiert, und wechselt von London nach Kalifornien. Sein neuer Jobtitel lautet nun "Vizepräsident für Apple Music und internationale Inhalte", wie Apple am Mittwochabend mitteilte. Apple Music: AbonnentenzahlApple nennt neben der Personalie die aktuelle Abonnentenzahl: Der Konzern überschritt bei seinem Streaming-Dienst zuletzt die Marke von 40 Millionen Abo-Kunden und ist damit die klare Nummer zwei in dem Geschäft nach Spotify. Immerhin plane Apple schon seit geraumer Zeit, Apple Music auch außerhalb des eigenen Landes noch wesentlich weiter auszubreiten. Der langjährige Musikmanager kam im Zuge der Beats-Übernahme zu Apple und wirkt seitdem in einer kaum definierten leitenden Funktion im Musikbereich mit. Neben den zahlenden Kunden blickt Apple zudem auf rund 8 Millionen Kunden, die sich derzeit in der kostenlosen dreimonatigen Testphase befinden.

Apple Music ist im Sommer seit drei Jahren auf dem Markt und wuchs recht flott. Oliver Schusser trägt nun den Titel "Vice President of Apple Music & International Content". An der Rolle des bekannten Musikmanagers und Produzenten Jimmy Iovine bei Apple Music ändere sich mit Schussers Ernennung nichts, schrieb das Branchenblatt "Variety". Bis dato war Schusser unter anderem außerhalb der USA für den App Store, iTunes Store, iBooks, Apple Podcasts und mehr verantwortlich.


Beliebt

VERBINDEN