Fall Kevin Spacey - US-Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Im vorigen Herbst waren zahlreiche Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen den "House of Cards"-Star Spacey vorgebracht worden". Der Schauspieler outete sich im Zuge dessen öffentlich als homosexuell. Eine Sprecherin des Country Sheriff's Department in Los Angeles teilte mit, dass die Untersuchung zwar schon am 11. Dezember 2017 eingeleitet worden sei, man sie jedoch vor wenigen Tagen, am 5. April, an die Staatsanwaltschaft übergeben habe.

In London laufen gegen Kevin Spacey bereits drei Ermittlungsverfahren wegen angeblichen Missbrauchsfällen.

Neben diesem Fall werden noch zwei weitere (in Nantucket und London) von der Polizei untersucht. Laut "Los Angeles Times" ist die mutmaßliche Strafttat vermutlich verjährt, denn erst 2016 hoben die kalifornischen Gesetzgeber die Verjährungsfrist von zehn Jahren für Vergewaltigungen auf.

Die Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey werden ein Fall für die Staatsanwaltschaft in Kalifornien.

Spacey entgegnete daraufhin, dass er sich an den Vorfall, der über 30 Jahre zurückliegt, nicht mehr erinnere. Der Streamingdienst Netflix schloss den Schauspieler aus der Polit-Dramaserie "House of Cards" aus. Am Londoner Old Vic Theatre soll der Oscar-Preisträger mindestens 20 Männer belästigt haben. Die Polizei in England soll ebenfalls ermitteln.

Spacey habe sich in therapeutische Behandlung begeben, sagte damals eine Sprecherin.

Sollte es zu einer Anklage und eventuell einer Verurteilung kommen, dürfte das gleichzeitig das endgültige Ende seiner Hollywood-Karriere bedeuten.


Beliebt

VERBINDEN