Reals Ramos droht Halbfinal-Sperre am grünen Tisch

Der gesperrte Verteidiger von Real Madrid, Sergio Ramos, hatte sich beim 3:1 gegen Juventus Turin im Viertelfinalrückspiel der Champions League verbotenerweise in den Spielertunnel geschlichen. Diese besagt, dass sich ein sanktionierter Spieler nicht in unmittelbarer Nähe des Spielfeldes befinden darf. Da der Spanier damals wegen seiner Gelben Karte aus dem Halbfinal-Rückspiel bei Bayern München gesperrt war, durfte er auch beim anschließenden Supercup nicht spielen.

In den Schlussminuten fieberte Ramos nämlich am Ende des Spielertunnels, direkt neben dem Spielfeld, mit. Eine neue Sanktionierung sei wahrscheinlich, berichtete die spanische Sportzeitung "Marca" am Donnerstag - auch angesichts der Tatsache, dass es einen Präzedenzfall gibt: Der frühere Madrid- und Bayern-Star Xabi Alonso hatte beim Champions-League-Finale 2014, bei dem Real den Stadtrivalen Atlético Madrid bezwungen hatte, ebenfalls die Tribüne Richtung Feld verlassen. Ohne ihren Abwehrchef taumelte die Defensive Reals von einer Verlegenheit in die nächste. Dort argumentierte er beim Elfmeterpfiff auch mit Juve-Trainer Massimiliano Allegri. Der englische Schiedsrichter Michael Oliver vermerkte den Vorfall im Spielbericht. Zudem stehen noch der FC Liverpool und der AS Rom unter den besten Vier in der Königsklasse.


Beliebt

VERBINDEN