Mann ersticht in Hamburg Frau und Kind

Verletzt flüchtete sie auf die Straße, wo ihr Passanten zur Hilfe kamen und die Polizei alarmierten.

"Viele Details sind momentan noch für uns völlig unklar", sagte Polizeisprecher Timo Zill am Donnerstagnachmittag; der Mann habe die Frau und das Mädchen "sehr gezielt und sehr massiv angegriffen". Der Mann wurde nach der Attacke festgenommen. Das Kind starb noch am Tatort, die Frau kurz darauf. Die Mutter überlebte zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen.

Die Tat geschah am Donnerstag im Bereich des Bahnhofs Jungfernstieg, einer Station der U-Bahn im Zentrum der Stadt. In der Nähe befinden sich Einkaufsstraßen, die bei Touristen beliebte Binnenalster und das Rathaus.

Der Täter, ein 33-jähriger Mann aus dem nordafrikanischen Staat Niger, rief indes nach der Tat selbst gegen elf Uhr die Polizei an und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Mordkommission und Staatsanwaltschaft nahmen Ermittlungen auf. Die Hamburger S-Bahn meldete, dass der Verkehr zwischen Hauptbahnhof und Altona wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt sei.


Beliebt

VERBINDEN