Wolfsburg und Augsburg trennen sich unentschieden

Unentschieden der Saison. Kommen in den verbleibenden vier Partien drei weitere Remis hinzu, stellt der VfL den bisherigen Rekord des 1. FC Kaiserslautern (Saison 1995/1996) und des 1. FC Köln (1991/1992) ein. Das Team von Trainer Bruno Labbadia kam zum Auftakt des 30. Spieltags trotz einer 30-minütigen Überzahl nicht über ein 0:0 gegen den FC Augsburg hinaus und schwebt weiter in akuter Gefahr.

Die "Wölfe" liegen nur drei Punkte vor dem FSV Mainz 05, der den Relegationsplatz 16 belegt und am Montag gleichziehen kann. Wolfsburgs Felix Uduokhai (86.) sah in der Schlussphase ebenfalls Gelb-Rot.

Der Führungswechsel bei VW und seine Folgen interessiere auch die Mannschaft, hatte Coach Labbadia vor der Partie gesagt. Nach dem Abschlusstraining hatte sich schon Kapitän Ignacio Camacho wegen muskulärer Probleme abgemeldet, auch Joshua Guilavogui wurde nicht rechtzeitig fit.

Bei strömendem Regen hatten die Niedersachsen aber zumeist kaum Mühe mit den Offensivbemühungen der Augsburger. Das Team von Trainer Manuel Baum, der zum 50. In Hälfte eins musste Augsburgs Torwart Marwin Hitz nur bei einer Flanke von Landry Dimata in der 31. Minute ernsthaft eingreifen, sonst wurde er zunächst nicht geprüft.

Nach dem Seitenwechsel wurde es deutlich lebhafter.

Jan Moravek hatte in der 54. Spielminute die Gelb-Rote-Karte von Schiedsrichter Patrick Ittrich wegen wiederholten Foulspiels gesehen. Praktisch im Gegenzug ließ der junge Wolfsburger Verteidiger Paul Jaeckel mit einem satten Schuss ans Aluminium das FCA-Gehäuse erzittern. Die Wölfe waren nun der Führung nahe, doch auch der eingewechselte Divock Origi (72.) und Paul Verhaegh (90.+2) verpassten knapp. Minut (Foulo an Schmid) fliegt auch Uduokhai nach Foul an Caiuby mit der Ampelkarte vom Platz.


Beliebt

VERBINDEN