Blitzer-Übersicht: Hier wird beim Blitzmarathon 2018 kontrolliert

Hier finden Sie alle Messstellen für München und Oberbayern.

Von Mittwoch, 18. April, 6 Uhr bis Donnerstagfrüh (exakt 24 Stunden lang), wird in Bayern an 2000 zusätzlichen Stellen geblitzt. Die öffentlichkeitswirksame Aktion verfolgt das Ziel, möglichst viele Verkehrsteilnehmer für die Gefährlichkeit von Geschwindigkeitsverstößen zu sensibilisieren, zumal die Einhaltung der Verkehrsregeln eine Grundvoraussetzung für ein hohes Maß an Verkehrssicherheit darstellt. Ein besonderes Augenmerk gilt den Rasern auf Landstraßen.

Auch der sechste Bayerische Blitzmarathon findet im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 ‚Bayern mobil - sicher ans Ziel' statt. Wo der jeweilige Blitzer nach Behördenangaben genau steht, sehen Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Punkt in der Karte klicken. Auch besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Die Aktion ist Teil des europaweiten ‚Speedmarathons', der vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk ‚TISPOL' koordiniert wird. Auch andere Bundesländer beteiligten sich daran. Deshalb habe man wie in den Vorjahren alle Messstellen im Internet veröffentlicht. "Mit Hilfe des Blitzmarathons haben wir die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit der Medien und damit auch der breiten Öffentlichkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken", sagte Polizeivizepräsident Roger Höppner.

Laut Herrmann zeigen die Erfahrungen bei den Blitzmarathonaktionen der vergangenen Jahre, dass es immer noch zu viele Unbelehrbare gibt: "Obwohl auch im letzten Jahr alle Messstellen frühzeitig im Internet unter abrufbar waren, gingen uns 2017 insgesamt 8941 Geschwindigkeitssünder ins Netz". Das wiegt nach Herrmanns Worten besonders schwer, denn die bayerische Verkehrsunfallstatistik zeigt ganz klar, dass zu schnelles Fahren die Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle ist. 2017 wurden im bayerischen Straßenverkehr 226 Menschen bei Geschwindigkeitsunfällen getötet, 5,1 Prozent mehr als noch 2016.


Beliebt

VERBINDEN