Stuttgarter Pavard und Akolo gegen Werder dabei

Zumindest Korkut selbst will sich das gar nicht vorstellen. "Von daher nehmen wir ihn morgen mit", sagte Korkut. Seit der Deutsch-Türke beim VfB Ende Januar Hannes Wolf ersetzt hat, gibt es Veränderungen in der Startelf meist nur, wenn Verletzungen oder Sperren das erforderlich machen.

Auch Ex-Nationalspieler Andreas Beck hätte am Samstag wieder gespielt. Beste Chancen auf einen Einsatz auf der Rechtsverteidigerposition hat stattdessen: Gentner. Was der VfB Woche für Woche zeigt, ist zwar wenig ansehnlich. Aber die Ergebnisse stimmten bisher weitestgehend. "Sie wird nicht perfekt sein, aber die Mannschaft ist stabil genug, um den Ausfall zu kompensieren", sagte Korkut.

Der Aufschwung der Hanseaten hängt vor allem mit Trainer Florian Kohfeldt zusammen. 32 Punkte holte der 35-Jährige mit Werder seit seiner Beförderung zum Chefcoach im Herbst 2017.

"Wir werden eine gute Lösung finden". "Die Idee passt zu seinen Spielern und das ist schon mal ein großer Schritt". Ein weiteres Bremer Erfolgserlebnis will Korkut verhindern - wahrscheinlich ohne Experimente.

Die Bundesligapartie des VfB Stuttgart gegen Werder Bremen steht ganz unter dem Motto Inklusion.

"Ihm geht's gut, er kann spielen", sagte Tayfun Korkut über Benjamin Pavard, der in dieser Saison noch keine Bundesliga-Minute verpasst hat. Außerdem wird im Stadion ein Video der zu einem großen Teil aus Menschen mit Behinderung bestehenden Brenz Band gezeigt, die die Stadionhymne des VfB spielt.


Beliebt

VERBINDEN