4:0 gegen Leverkusen: BVB schießt sich aus der Mini-Krise

Der BVB besiegte den direkten Rivalen Bayer Leverkusen im Heimspiel mit 4:0, Jadon Sancho, Marco Reus im Doppelpack und Max Philipp ließen die Dortmunder über drei Punkte jubeln.

In einem einseitigen Spiel, dem besten des BVB seit Monaten, erzielte der junge Engländer Jadon Sancho (13.) sein erstes Bundesliga-Tor und brillierte auch als Vorbereiter.

Ein Traumtor von Marco Reus (34.), resultierend aus einem klasse Toprak-Pass aus der eigenen Hälfte, den Philipp stark annimmt und wieder ablegt, wird von den Videoassistenten zurecht aberkannt. "Es war wichtig, dran zu bleiben", sagte Reus bei Sky. Dabei wirkte Bayer 04 zunächst durchaus erholt von der 2:6-Pokalniederlage am Dienstag gegen den FC Bayern und hielt am Anfang dagegen. "Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und waren immer zwei Schritte zu spät", sagte Nationalstürmer Kevin Volland: "Das war nix".

Die Derbypleite, so scheint es, hatte in Dortmund etwas zerrissen, was erst wieder gekittet werden muss. "Die Fans haben ihren Unmut nach der Derbyniederlage gezeigt".

Peter Stöger hatte nicht zu viel versprochen.

Vielmehr sei das Trainerteam nach der Derbyniederlage nicht zur Tagesordnung übergegangen. "Deshalb war die Aufarbeitung von uns unter der Woche ziemlich klar", erklärte er SPORT1.

Krasse Entscheidung: Vor der wichtigen Partie gegen Bayer Leverkusen fliegt Marcel Schmelzer aus dem Kader. Ohne den verletzten Sturmtank Michy Batshuayi agierte Peter Stögers BVB dynamisch und aggressiv. Bei Bayer stand Ramazan Özcan für den angeschlagenen Bernd Leno (leichte Knieverletzung) im Tor. Marcel Schmelzer war - auf der Seite des BVB - der einziger Verlierer an diesem Abend in Dortmund. Mit ganz anderer Hingabe stürzte sie sich vor 81.360 Zuschauern in das wegweisende Spiel. Dieser rettete später auch spektakulär gegen Christian Pulisic (15.).

Von der vielgepriesenen Leverkusener Spielkultur war nichts zu sehen - Bayer wurde überrollt, schenkte den hart erkämpften Ball umgehend wieder her, kam nicht dazu, Konter auszuspielen. Ständig wurde es brenzlig: Reus traf erst fulminant, doch Pulisic war im Abseits gestanden. Dann schob der Dortmunder beim Elfmeter Özcan den Ball in die Arme, Panagiotis Retsos hatte Pulisic gefoult.


Beliebt

VERBINDEN