Google Assistant nimmt User das Telefonieren ab - und ruft selbst an

Google setzt weiterhin voll auf die sogenannte künstliche Intelligenz (KI). Will man also beispielsweise einen Tisch in einem Restaurant reservieren, hat aber keinen Bock dort selber anzurufen, kann dies ganz einfach durch den Assistant erledigen lassen. "Viele von uns fühlen sich wie angekettet an unsere Telefone und sorgen sich darum, was sie verpassen könnten, wenn sie nicht verbunden sind", sagte Pichai. Es reicht der Befehl: "Hey Google, ich will am nächsten Freitag um 12 Uhr zu meinem Friseur".

Google verspricht "dramatische" Fortschritte für das Sprachverständnis des Google Assistant, um sich noch natürlicher als bisher mit der KI unterhalten zu können.

ANDROID: Das meistbenutzte Smartphone-Betriebssystem bekommt eine neue Bedienung. Auf dieser Basis soll auch ein cleveres Management der Hardware-Leistung und Display-Helligkeit Strom sparen.

Bereits diesen Sommer möchte Google Duplex im Assistant einführen, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Funktionalität noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie man es in den Beispielen hört. Zudem wurde für die Anrufe offenbar jeweils eine der sechs neuen, dank Wavenet realistischer klingenden Stimmen verwendet.

Der Google Assistant wird weiter verbessert. Google nennt die vernetzten Lautsprecher mit zusätzlichem Bildschirm "Smart Displays". In einer verspielten Version des Programms gibt es einen animierten Fuchs, der den Weg zeigt und dem man einfach folgen muss.

Google-Chef Sundar Pichai betonte während der Demonstration, dass es sich um einen echten Anrufe handle.

GOOGLE PHOTOS: Die Software kann nun auf Knopfdruck auch falsch belichtete Bilder retten - und auch alte Schwarz-Weiß-Fotos farbig machen. Die Bilderkennungs-Funktion "Lens" kann künftig Text direkt digitalisieren, wenn man die Kamera darauf hält - und genauso auch nach Objekten wie Anziehsachen shoppen lassen. In der von Google gezeigten Demo war der Assistent sogar in der Lage, mit Einschränkungen, sprachlichen Besonderheiten oder einer Ablehnung der gestellten Anfrage umzugehen. Zu einzelnen Themen werden mehr Informationen gebündelt angezeigt.

() Das Gespräch klingt wie ein ganz gewöhnlicher Anruf in einem Restaurant. Duplex befindet sich noch in der Testphase und bislang ist vollkommen unklar, wann wir Telefonate tatsächlich an die künstliche Intelligenz delegieren können. Gleichwohl dürfe das Unternehmen auf seine Schöpfungen nicht nur mit "weit aufgerissenen Augen" blicken, sondern müsse Verantwortung übernehmen.

Die großen Internetkonzerne des Silicon Valley sehen sich derzeit nicht zuletzt wegen des Datenmissbrauchskandals bei Facebook sowie der Debatte über die Verbreitung von Gewalt- oder Hassbotschaften über Internetplattformen wachsender Kritik ausgesetzt. Für sein Nachrichten-Portal Google News stellte Google auch angesichts dessen Neuerungen vor, die ebenfalls auf künstlicher Intelligenz basieren. Die Algorithmen sollen künftig dabei helfen, vertrauenswürdige Quellen für Inhalte aufzuspüren und verschiedene Blickwinkel auf Nachrichtenereignisse zu präsentieren, um dadurch ein ausgewogenes Bild zu schaffen.

Die neuen Funktionen machen den Google Assistant zum cleveren Begleiter und Helfer.


Beliebt

VERBINDEN