Burger für 1 Cent: Imbiss-Eröffnung in Wiesbaden eskaliert

Ursprünglich war nur mit rund 200 Gästen zur Eröffnung eines Burgerladens gerechnet worden. Und der Betreiber musste die Veranstaltung nach 40 Minuten abbrechen, also schon vor 17 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Damit die Menschenmassen den Ort problemlos verlassen konnten, wurde eine angrenzende Straße vorübergehend komplett für den Verkehr gesperrt. In der Nähe des Imbisses kam es danach zu Tumulten. Nach Polizeiangaben wurde zunächst eine Streife aus einer Gruppe von 50 Menschen heraus mit der Parole "ACAB" (All Cops are Bastards zu deutsch: Alle Polizisten sind Bastarde) beschimpft.

Die Werbung eines Burger-Ladens hat in Wiesbaden zu einem Polizeieinsatz geführt.

Die Beamten hätten zwei 18-Jährige nur mithilfe von Verstärkung zweier weiteren Streifen sowie Pfefferspray festnehmen können. Bei der Auseinandersetzung wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

Die Burger kosteten nur einen Cent, zudem sollte der Wiesbadener Rapper Eno183 auftreten.

Sein Kommentar unter einem Video, dass die mit kreischenden Fan-Mengen gefüllte Straße zeigt: "Danke an die über 4000 Menschen die da waren".


Beliebt

VERBINDEN