2. deutsche Liga: Fortuna im Glück, Braunschweig steigt ab

Braunschweig und Kaiserslautern erhalten daneben aus dem sogenannten "Fallschirm" der DFL für die Absteiger aus der 2. Liga einmalig je 500.000 Euro. Für die Kieler gehts es um nichts mehr.

Am Tag nach dem nie für möglich gehaltenen Abstieg in die 3. Liga blieb der Trainingsplatz an der Hamburger Straße leer.

Beim Training am Freitag zog sich Mittelfeldspieler Dominick Drexler einen Kapselriss zu. Im Spiel gegen das Überraschungsteam der Saison, Holstein Kiel, unterlagen die Braunschweiger trotz zweimaliger Führung mit 2:6.

Eintracht Braunschweig muss nach sieben Jahren zurück in die 3. Liga und steht neben dem 1. FC Kaiserslautern als zweiter Direktabsteiger aus der 2. Fußball-Bundesliga fest. Der Tabellendritte Holstein Kiel trifft in der Relegation auf den VfL Wolfsburg.

Für Erzgebirge Aue geht es in den beiden Relegationsspielen gegen den Karlsruher SC um knapp sechs Millionen Euro.

FC Nürnberg. Damit überholten die Rheinländer den Tabellenzweiten Nürnberg mit 63 Punkten in der Tabelle.

Die weiteren Ergebnisse vom Sonntag: VfL Bochum - SSV Jahn Regensburg 1:1, Arminia Bielefeld - SV Sandhausen 0:0, MSV Duisburg - FC St.


Beliebt

VERBINDEN