Bombenfund an der Messe in Essen - Entschärfung noch heute

Essen. In Essen-Rüttenscheid wurde am Mittwoch eine Weltkriegsbombe gefunden. Die Anwohner im Umkreis müssen evakuiert werden. Die Bombe soll noch heute entschärft werden. Der Kampfmittelräumdienst wird den Blindgänger auf dem Gelände der Messe Essen nach Angaben der Stadt noch am Abend entschärfen.

Die Stadtverwaltung informiert laufend unter https://www.essen.de/aktuell/bombenraeumung.de.html über die Sicherheitsmaßnahmen und den Stand der Evakuierungen. Bei dem Blindgänger handelt es sich um eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe.

Anwohnerinnen und Anwohner im Umkreis von 500 Metern um die Bombenfundstelle müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Im Schwimmzentrum Rüttenscheid an der Von-Einem-Straße 77 wird eine Betreuungsstelle eingerichtet.

Im inneren Kreis betroffen ist nicht nur die Messe Essen mit dem Kongresszentrum, sondern auch der Grugapark Essen, die Grugahalle, oder die Polizeidienststelle PI Süd an der Norbertstraße.

Im Umkreis von 500 Metern bis 1000 Metern sollten sich Anwohner und Beschäftigte während der Entschärfung in Gebäuden aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen. Laut Stadt sind dort mehr als 11.000 Menschen betroffen.

Auch Autos sollen vorsorglich in diesem Radius von den Straßen entfernt werden.

Mit Behinderungen im Bahn- sowie des Individualverkehrs ist zu rechnen.

- Die Auf- und Abfahrten der Autobahn A 52 werden während der Entschärfung durch die Polizei gesperrt. Die Ruhrbahn-Linien U11, U17 sowie die Straßenbanlinien 101, 106, 107, 108 und der Busse 142, 160/ 161 sind betroffen.


Beliebt

VERBINDEN