[kom:pakt] Schaub wechselt von Hütteldorf nach Köln

FC Köln hat den zweiten Zugang für die kommende Saison vermeldet: Von Rapid Wien wechselt der österreichische Nationalspieler Louis Schaub zum Bundesliga-Absteiger. Abwehrspieler Lasse Sobiech (27) kommt ablösefrei vom künftigen Ligarivalen FC St. Pauli und erhält einen Vierjahresvertrag. Wie der zukünftige Zweitligist offiziell bekanntgibt, unterzeichnet der Spielgestalter einen bis 2022 datierten Vertrag. Weiter gibt er an, dass es für ihn nicht ausschlaggebend war, ob der Effzeh nun in der Ersten- oder in der Zweitenbundesliga spielen würde: "Ich habe mich einfach gefreut, dass so ein großer Verein wie Köln mich haben will".

Im offziellen Statement des 1. FC Köln wird Schaub folgend zitiert.

"Louis ist ein vielseitiger, technisch starker Spieler, der auf allen Offensivpositionen im Mittelfeld eingesetzt werden kann".

Louis Schaub sieht im 1. FC Köln einen "großen Club mit viel Wucht, großartigen Fans und einer besonderen Atmosphäre".

"Lasse ist ein sehr erfahrener Defensivspieler mit einem Top-Charakter", sagte Geschäftsführer Armin Veh: "Er übernimmt Verantwortung und hat den Ehrgeiz, gemeinsam mit uns den direkten Weg zurück in die Bundesliga zu schaffen".

Die Ablösesumme beträgt nach EXPRESS-Informationen 3,5 Millionen Euro. "Ich bin überzeugt, dass er uns mit seiner Qualität sofort helfen kann".

Schaub wurde in Fulda geboren und durchlief seit 2007 die Jugendteams von Rapid Wien. Seit 2016 lief er zudem achtmal in der österreichischen Nationalmannschaft auf und erzielte dabei fünf Tore.


Beliebt

VERBINDEN