Erneute Panne bei Matheprüfungen

Bei den Prüfungen zum Erwerb der Fachhochschulreife im Fach Mathematik kam es an zwei Oberstufenzentren (OSZ) Cottbus und Lübben im Fach Mathematik zu "Unregelmäßigkeiten", wie das Bildungsministerium am Freitag erklärte. Dort ist in der Matheprüfung Stoff abgefragt worden, der nicht gelehrt wurde. Warum ist noch unklar. Aus dem OSZ Cottbus meldete der Schulleiter nach Darstellung des Ministeriums, dass Lehrer den Prüfungsschwerpunkt Stochastik nicht unterrichtet hätten.

Konkret ging es um Aufgaben aus den Gebieten Stochastik und Analytische Geometrie.

Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher sagt, dass die Fälle nicht miteinander vergleichbar seien.

Beim OSZ Lübben erfolgte die Meldung zu spät, so dass die Aufgaben nicht mehr ausgetauscht werden konnten. Bereits im vergangenen Jahr waren im Abitur Mathematik-Fragen gestellt worden, die von vielen Lehrkräften nicht behandelt worden waren. 83 betroffene Schüler könnten die Prüfung deshalb wiederholen. Rund 6000 Schüler durften die Prüfung wiederholen - etwa 2600 von ihnen machten Gebrauch von dem Angebot. Die erneute Panne bezeichnete er als "ärgerlich". Im Land Brandenburg ist mit dem Abschluss auch ein Studium an einer Universität möglich.


Beliebt

VERBINDEN