Finanzdienste bei Sparda-Banken funktionieren wieder

Kunden der Sparda-Bank können seit Mittag kein Geld mehr an Sparda-Bankautomaten abheben, keine Online-Überweisungen tätigen und keine Kontoauszüge drucken. Bis zum frühen Abend kämpften die Institute deutschlandweit mehrere Stunden lang mit einem technischen Totalausfall.

Nach Angaben des Verbandes der Sparda-Banken führten Störungen der IT-Systeme zwischen 11.30 und etwa 17.50 Uhr zu "umfassenden Beeinträchtigungen bei den Dienstleistungen" der Mitgliedsbanken.

Hier können Sie die Abhebegebühren Ihrer Bank mit der Konkurrenz vergleichen.

Unter anderem hätten das Onlinebanking und die Sparda-App nicht zur Verfügung gestanden.

Kunden der Sparda-Bank kamen am Donnerstag nur schwer an ihr Bargeld - in Hannover, wie im gesamten Bundesgebiet. Die telefonische Erreichbarkeit einiger Banken und Filialen sei nicht durchgängig gewährleistet und vereinzelt komplett unterbrochen gewesen.

Die Störung war am Nachmittag bei dem IT-Dienstleister der Bank aufgetreten.

Sparda-Bank Kunde Wolfgang Scholtz ist mit der Informationspolitik des Kreditinstituts nicht einverstanden: "Ich war am Mittwochmittag in der Hauptstelle am Ernst-August-Platz und wurde bereits am Eingang von einer Mitarbeiterin abgefangen", sagte er. Hier können Sie es nachlesen. Diese Systeme würden benötigt, um Bankgeschäfte sicher vor fremden Zugriffen zu schützen.

Nach Angaben des Verbandes der Sparda-Banken waren weder Barabhebungen noch ein elektronischer Zahlungsverkehr möglich.


Beliebt

VERBINDEN