Neue Studie: Eier sind deutlich gesünder als bislang angenommen

Glaubt man den Wissenschaftlern, deren Ergebnisse aktuell im Fachblatt Heart veröffentlicht wurden, deutet vieles darauf hin, dass ein Ei pro Tag das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken könnte. Die Teilnehmer wurden zwischen 2004 und 2008 rekrutiert, nach ihrem Eierkonsum gefragt und in den folgenden Jahren wurde die Morbidität und Mortalität erfasst. Die Forscher konzentrierten sich dabei auf 416.213 Probanden, die zu Beginn der Studie weder an Krebs noch an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes litten. Neben gesundheitsfördernden Proteinen, Phospholipiden und Vitaminen enthalten Eier auch Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, die - so die Forscher - entzündungshemmend wirken und dadurch die Gesundheit der Blutgefäße schützen könnten. Etwa 13 Prozent der Teilnehmer konsumierten täglich Eier, während 9,1 Prozent darauf komplett verzichteten. Die Analyse der Ergebnisse zeigte, dass im Vergleich zu Menschen, die keine Eier zu sich nehmen, der tägliche Eierkonsum insgesamt mit einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden war. Speziell für den Herzinfarkt lag dieser Wert bei 12 Prozent, für den hämorrhagischen Schlaganfall bei 26 Prozent und für den ischämischen Schlaganfall, der durch einen Gefäßverschluss verursacht wird, bei 10 Prozent.

Das Risiko für einen hämorrhagischen Schlaganfall, also eine Hirnblutung, war demnach für die Eier-Liebhaber um 28 Prozent geringer. Anders als in den meisten westlichen Ländern sind in China nicht Herzerkrankungen sondern Schlaganfälle die häufigste Ursache für vorzeitige Todesfälle. Zudem gibt es in China im Gegensatz zu Europa und den USA mehr Fälle hämorrhagischer als ischämischer Schlaganfälle. Und auch das Risiko, infolge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, verringert sich laut der Studie um 18 Prozent.

Der Einfluss potenzieller anderer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wurde von den Autoren berücksichtigt.

Frühere Forschungen, die einen Zusammenhang zwischen dem Eierkonsum und der Auswirkung auf die Gesundheit belegt haben sollen, seien nicht konsequent gewesen. Ihre Ergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass andere Inhaltstoffe aus Eiern möglicherweise einen günstigen Effekt für die Herz-Kreislauf-Gesundheit haben könnten.

Graue Haare
Flickr Darron Birgenheier Darum bekommen Menschen graue Haare und sterben wegen Kummer

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat lange Zeit empfohlen, Eier nur in Maßen zu verzehren.

Jahrelang empfahl die Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), reichlich Kohlenhydrate zu verzehren. Die DGE veröffentlichte Ende August eine überarbeite Version ihrer zehn Ernährungsregeln (1).

Auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse könne derzeit keine Obergrenze für den Verzehr von Eiern abgeleitet werden, heißt es in einer Pressemitteilung der DGE. Es gab keine Gruppe von Teilnehmern, die täglich mehr als ein Ei verzehrten.


Beliebt

VERBINDEN