Brasilianische Regierung setzt Sicherheitskräfte gegen streikende Lkw-Fahrer ein - Wirtschaft

Rio de JaneiroIn Brasilien geht die Armee gegen streikende Lastwagenfahrer auf den Straßen vor.

Die Streitkräfte sollten die errichteten Straßensperren rasch auflösen, teilte Verteidigungsminister Silva e Luna mit.

Präsident Michel Temer hatte zuvor die Anweisung erteilt, die Strassensperren aufzulösen. Durch den Einsatz solle der Verkehr in "kritischen Gegenden" wieder fliessen können. Die Regierung akzeptiere die Forderungen, aber eine "radikale Minderheit" der Fahrer setze die Blockaden fort. Gewerkschaftsvertreter verurteilten in einer gemeinsamen Stellungnahme die Anordnung eines Armeeeinsatzes, riefen aber zugleich zur Beendigung der Blockaden auf. Diesem war 2016 erlaubt worden, die Preise selbst festzulegen. Außerdem spielt der jüngste Anstieg der weltweiten Ölpreise eine Rolle - allein im Mai ist der Benzinpreis um etwa 12 und der Dieselpreis um 9,3 Prozent gestiegen.

Die Strassenblockaden führen in dem Flächenland zu gravierenden Schwierigkeiten, weil die Güterverteilung stockt. Supermärkte und Tankstellen haben keinen Nachschub mehr, die komplette brasilianische Autoindustrie musste ihre Produktion stoppen.


Beliebt

VERBINDEN