Hornbach Österreich führt sechste Urlaubswoche ein

Juli führt Hornbach in Österreich die sechste Urlaubswoche ein. Zudem wird das kollektivvertragliche Mindestgehalt erhöht.

Das teilte Hornbach-Österreich-Geschäftsführer Stefan Goldschwendt bei einer Pressekonferenz mit. Derzeit liegt das Mindestgehalt im Handel bei 1.586 Euro brutto für Vollzeitbeschäftigte. "Um das wertzuschätzen, führen wir die sechste Urlaubswoche ein".

Die deutsche Baumarktkette mit 156 Bau- und Gartenmärkten in neun Länder hat im Geschäftsjahr 2017/18 4,1 Mrd. "Gerade im Handel ist die Chance auf die Erreichbarkeit der 6". "Ich freue mich sehr, wenn einzelne Unternehmen bei der Bezahlung und beim Urlaubsanspruch einen Schritt auf die Beschäftigten zugehen. Ich hoffe, dass möglichst viele Unternehmen diesem positiven Beispiel folgen". Euro umgesetzt. Der Österreich-Umsatz betrug im vergangenen Jahr 360 Mio.

Arbeitnehmervertreter haben die leichtere Erreichbarkeit der sechsten Urlaubswoche schon lange als Forderung in den Kollektivvertragsverhandlungen. Juli bekommen alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die seit mindestens einem Jahr im Unternehmen sind, sechs Wochen Urlaub im Jahr.


Beliebt

VERBINDEN