Debatte um Pause für Talkshows bei ARD und ZDF

Dauerthema Islam bei Maischberger und Co. - Zu oft, so lautet die Kritik des Kutlturrats an den Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen. Dadurch wird die Debatte um die inflationäre Häufung von TV-Gesprächsrunden und der dazu in keinem Verhältnis stehenden geringen Themenvielfalt bei eben diesen Formaten weiter befeuert. Er bezieht sich dabei auch auf die Sendung von Sandra Maischberger am Mittwochabend in der ARD, in der es um das Thema "Die Islamdebatte: Wo endet die Toleranz?" ging. Gestern Abend wurde in der Talkrunde im Ersten allen Ernstes schwerpunktmäßig über das Händeschütteln als einen vermeintlichen Ausdruck deutscher Kultur debattiert.

Die Empfehlung kommt vom Spitzenverband der deutschen Kulturverbände: ARD und ZDF sollten eine einjährige Talkshow-Pause einlegen, um die Sendekonzeptionen zu überarbeiten, fordert der Deutsche Kulturrat. "Vielleicht wird die talkshowfreie Zeit der Integration in unserem Land nützlich sein?"

Dass das Publikum für ein Jahr lang keine politischen Talkshows zu Gesicht bekommen wird, ist ausgeschlossen. Nun meldete sich der Deutsche Kulturrat mit einer drastischen Forderung.


Beliebt

VERBINDEN