Kia Niro EV: Neue Details zum kompakten E-SUV

Mit dem 64-kWh-Akku hat der Niro EV eine Reichweite von über 450 Kilometern.

Noch 2018 soll das neue Elektroauto Kia Niro EV über die Straßen in Deutschland rollen.

Der 2016 zunächst als Hybridfahrzeug eingeführte Niro baut auf einer neuen Plattform auf, die Kia speziell für elektrifizierte Antriebsstränge entwickelt hat. Mit einem Radstand von 2,70 Meter bietet er seinen Insassen reichlich Beinfreiheit. Der 4,38 Meter lange E-Crossover glänzt auch beim Blick in den Gepäckraum: Dessen Volumen von 451 Liter übertrifft sogar noch das der ebenfalls sehr geräumigen Hybridversion (436 Liter).

Im Innenraum weist der Niro EV gegenüber dem Niro Hybrid und Plug-in Hybrid ein verändertes Design auf. Ins Auge springen vor allem das mit blauen Akzenten versehene Armaturenbrett und die neu gestaltete Zentralkonsole. Ganz neu für Kia ist der Drehknopf zur Steuerung des Getriebes.

Das Infotainmentsystem verfügt über spezielle Elektrofahrzeug-Funktionen. So findet der Fahrer auf dem 8-Zoll-Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts den Radius seiner Restreichweite und nahegelegene Ladestationen. Ein weiteres Sieben-Zoll-Farbdisplay ist als Tachoinstrument und Anzeige für den Ladezustand oder die Antriebsdaten des E-Antriebs eingebaut.

Das Äußere des Niro EV ist optisch an die gleichnamige Studie angelehnt, die Kia im Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellt hat, und hebt sich durch einige charakteristische Designelemente von den Hybridversionen ab. Eine dynamische Fenstergrafik, die kraftvolle Schulterlinie und muskulös wirkenden Radhäuser - mit neu gestalteten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen - unterstreichen das elegante Profil. Das Heckdesign greift die hellblauen Zierelemente der Front auf, während die neuen LED-Rückleuchten der Elektroversion eine eigenständige Lichtsignatur geben. Als Energiespeicher stehen zwei Lithium-Polymer-Batterien mit unterschiedlicher Kapazität zur Wahl. Geladen wird im Idealfall an einem 100-kW-Schnellladeanschluss in 54 Minuten auf 80 Prozent. Mit dem kleineren 39,2-kWh-Batteriesystem bietet der Niro EV eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. "Die Werte wurden nach dem neuen Testzyklus WLTP ermittelt", heißt es. Der E-Motor mit 150 kW/204 PS und einem Drehmoment von 395 Newtonmetern treibt die Vorderräder an. Teilautonome Systeme erlauben bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h das Halten der Spur und des Abstandes zum Vordermann, im Stau soll der Niro EV fast alleine fahren können. Dabei ermittelt das System mit Hilfe von Sensoren den Sicherheitsabstand zum vorderen Fahrzeug.

Den ersten Auftritt in Europa absolviert der Kia Niro EV zwar erst im Herbst auf der Motorshow in Paris.


Beliebt

VERBINDEN