Emmanuel Macron ermahnt Jugendlichen: "Du nennst mich Monsieur!"

Emmanuel Macron (40) wurde bei einer Gedenkveranstaltung von einem Teenager mit den Worten "Wie geht's, Manu?" angesprochen. Die Szene spielte sich in der Nähe von Paris bei einer Feier zur Erinnerung an Charles de Gaulles Aufruf zum Widerstand gegen die Nazis vom 18. Juni 1940 ab. Die Floskel hätte Macron ja noch ertragen, aber nicht, wenn man ihn mir nichts, dir nichts mit dem Spitznamen anspricht und schon gar nicht, wen man an der Zeremonie zu Ehren französischer Widerstandskämpfer in der Gedenkstätte Mont-Valérien teilnimmt.

Präsident Emmanuel Macron ist nicht immer so streng mit Frankreichs Jugend.

Macron blieb stehen und sagte mit erhobenem Zeigefinger: "Nein, nein, nein, nein, nein". "Du bist hier bei einer offiziellen Zeremonie, und du solltest dich benehmen", so Macron. Er gab dem jungen Mann zudem mit auf den Weg, dass dieser erst einen Abschluss machen und sein eigenes Geld verdienen solle, bevor er anderen eine Lektion erteile. Der perplexe Schüler entschuldigte sich sofort: "Entschuldigung, Herr Präsident".

"Nein, das darfst du nicht, nein, nein, nein", erwiderte Macron.

"Und du musst die Sachen in der richtigen Reihenfolge angehen".


Beliebt

VERBINDEN