Frau zwingt Ex-Freund mit Machete zum Geschlechtsverkehr | Welt

Die 19-jährige Samantha Ray Mears ist in die Wohnung ihres Ex-Freundes eingestiegen.

Dort harrte die 19-Jährige im Anschluss offenbar aus, bis ihr ehemaliger Partner wieder nach Hause kam. Die Trennung des Paares hatte die US-Amerikanerin scheinbar nicht verkraftet.

Wie Metro unter Berufung auf die Polizei des Ortes berichtet, soll sich Samantha Ray Mears am vergangenen Freitag in das Haus ihres namentlich nicht genannten Ex-Freundes geschlichen haben, als dieser gerade nicht zugegen war.

Sie habe ihn gezwungen, sich auszuziehen und nackt aufs Bett zu legen. Nach dem Sex hat er sich nicht aus dem Zimmer getraut, weil sie mit der Machete herumfuchtelte.

Die beiden hätten wieder gestritten, woraufhin Mears die Wand ihres Ex-Freundes beschädigt und absichtlich auf sein Bett gepinkelt hätte.

Gegenüber den Beamten gab der Mann an, dass er aus Angst, seine Ex-Freundin könne ihn schwer verletzen, nicht versucht habe, den Raum zu verlassen. Es gelang ihm aber, ein Beweisfoto zu machen. Mears stellte die Geschichte indes etwas anders da. Die Frau habe ihn jedoch mit der Machete geschlagen, in den Arm gebissen "und weiterhin mit ihm Sex gehabt, bis er nicht mehr konnte".

Ein unbeschriebenes Blatt ist die Amerikanerin jedenfalls nicht: Die Polizisten vor Ort notierten in ihrem Bericht, dass sie den Eindruck hatten, Mears würde unter einer psychischen Erkrankung leiden. Nach diesem Vorfall war sie von der Polizei verhaftet, jedoch wieder freigelassen worden. Auch Vergewaltigung könnte noch dazu kommen, sollten sich die Beweise verdichten. Zudem wurde eine Kaution von 43.000 Euro festgesetzt.


Beliebt

VERBINDEN