Irische Ryanair-Piloten wollen streiken

Irische Piloten hatten am Dienstag angekündigt, am Donnerstag, den 12. Juli die Arbeit niederlegen zu wollen.

Passagiere des Billigfliegers Ryanair müssen sich kommenden Donnerstag (12. Juli) auf Streiks der irischen Piloten einrichten. Am Dienstag stimmten die dortigen Flugkapitäne von Europas größtem Billigflieger mit überwältigender Mehrheit für Arbeitskampfmaßnahmen im Streit mit dem Management über Arbeitsbedingungen, teilte die zuständige Gewerkschaft mit. Der Streik könnte viele Sommerurlauber treffen.

Die Airline äußerte sich auf Twitter enttäuscht und schrieb, dass die Abstimmung nur im Namen einiger Hundert irischer Piloten gewesen sei.

Die irische Fluggesellschaft Ryanair steht auf ihrem Heimatmarkt vor Pilotenstreiks. Welche Flüge von diesem "unnötigen Streik" betroffen sein werden, darüber wolle man Passagiere am kommenden Dienstag informieren. Viele Kunden reagierten empört auf dieses kleine Zeitfenster.

Schlechte Nachrichten für deutsche Kunden von Ryanair!

Auch die auf zehn deutschen Flughäfen stationierten Ryanair-Piloten sollen darüber abstimmen, ob sie für ihre Forderungen nach höherer Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen notfalls in einen unbefristeten Ausstand treten. Mit dem Ergebnis ist der deutschen Vereinigung Cockpit (VC) zufolge nicht vor Ende Juli zu rechnen. Wichtige Flughäfen in Deutschland sind unter anderem Berlin-Schönefeld, Frankfurt, Weeze und Hahn.

Die Airline hatte im vergangenen Herbst aus Pilotenmangel erhebliche Probleme und musste rund 20 000 Verbindungen streichen.


Beliebt

VERBINDEN