Apple Music hat mehr zahlende Nutzer als Spotify

"Globally, Spotify remains well ahead, with around 70M paying subscribers against Apple Music's 45M".

Apple gab im Mai an, dass sein Streamingdienst gut 45 Millionen Nutzer habe. Spotify ist Marktführer und hat weltweit rund 170 Millionen Kunden.

Es hat aber auch den kostenlosen Basisdienst, der bei vielen Nutzern außerordentlich beliebt ist und von dem Anbieter kürzlich erst noch einmal leicht aufgemöbelt wurde. In Rücksichtnahme darauf nennt er keine konkreten Zahlen. Apple Music sei Spotfiy aber "um eine Haaresbreite" voraus. Er ist werbefinanziert und lässt sich nur am Computer einigermaßen sinnvoll nutzen.

Nun berichtet ein US-Branchenportal, dass Apple Music bei den zahlenden Kunden nun an Spotify vorbeigezogen sei, zumindest in den USA liege Cupertino nun vorn.

Apple Music hat indes keinen kostenlosen Zugang, sieht man von der dreimonatigen Gratis-Testphase ab, die jeder einmalig nutzen kann.

Der Bericht stützt sich auf Quellen in der US-Plattenindustrie. Hier hören die Details aber auch schon auf.

Wie viel dieser hypothetische Vorsprung wert ist, ist ohnehin fraglich, da es nur ein hauchdünner Vorsprung sein soll.

Dabei soll das Wachstum von Apple Music deutlich größer als das von Spotify sein, womit sich der aktuell noch kleine Vorsprung stetig vergrößern dürfte. Es gehört nicht viel Rechnerei dazu zu dem Ergebnis zu kommen, dass Apple Music Spotify im Sommer überholen könnte.

Seit nun der HomePod auf dem Markt ist, kann sich hieraus eine zusätzliche Motivation zur Buchung von Apple Music ergeben: Der Dienst ist die einzige Musikstreaminglösung, die auf Apples Smart Speaker ohne Einschränkungen funktioniert. Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Beliebt

VERBINDEN