Nackte posieren in Melbourne für US-Fotograf Spencer Tunick

Er wurde verhaftet, er wurde belächelt - diese Zeiten sind vorbei: Mit seinen "Nudescapes", Körperlandschaften im öffentlichen Raum, ist Spencer Tunick inzwischen eine feste Größe in der Kunstszene. Seine neueste Aktion führte ihn nach Australien. Unter dem Titel "Return of the Nude" (Rückkehr der Nacktheit) versammelten sie sich gestern Morgen auf dem Dach eines Parkhauses.

Ein Traum in Rot.

Rund 400 Menschen haben im australischen Melbourne für den US-Fotografen Spencer Tunick nackt posiert. Tunick ist bekannt für seine Installationen mit Nackten, die er auch schon vor der Bayerischen Staatsoper in München inszeniert hat.

"Ich habe schnell gearbeitet, damit sie nicht frieren müssen. Und ich glaube, ich habe ein paar schöne Kunstwerke".

15 Minuten dauerte die Aktion für die aus 12.000 Bewerbern ausgesuchten Teilnehmer, die während des Shootings nur dünne rote Umhänge trugen.


Beliebt

VERBINDEN