Schweigers Kino-"Tatort" auch im TV kein Hit

Jetzt zeigt die ARD den Film erstmals im Free TV (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste). Dass sich Til Schweiger (alias Protagonist Nick Tschiller) jetzt öffentlich über den wenig attraktiven Fernsehsendetermin ärgerte, ist verständlich. Wie war's? Die Pressestimmen.

James Bond ist Deutscher und wird von Til Schweiger gespielt: Der "Tatort: Tschiller - Off Duty" macht diese albtraumhafte Vision wahr. Kommissar Tschiller konnte jedoch nicht an die Erfolgsserie seines Kino-Vorgängers Schimanski anknüpfen - der erwartete Kassenerfolg blieb weitgehend aus. Voraussichtlich im nächsten Jahr beginnen die Dreharbeiten zu einem neuen Schweiger-"Tatort", weitere Folgen sind möglich.

Den Misserfolg seiner "Tatorte" beim Publikum schrieb der 54-Jährige der ruppigen Actionszenen zu.

Und wie geht es weiter mit dem Schweiger-"Tatort"?

Erfahren Sie mit BILDplus, warum "Tschiller: Off Duty" Schweigers letzter "Tatort" mit viel Action ist und wie es jetzt mit TV-Kommissar Tschiller weitergeht! Als Erzfeind Firat Astan (Erdal Yildiz) in der Türkei hinter Gitter wandert, scheint der Kampf beendet, doch Nicks Tochter Lenny (Luna Schweiger ) will ihre Mutter rächen und reist nach Istanbul.

Für den Zuschauer ärgerlich ist aber eher die Tatsache, sich nach über zwei Jahren wieder in einer Handlung zurechtfinden zu müssen, deren Verständnis ohnehin durch ständiges Geballer und die grosse Zahl sich stark ähnelnder türkischer und russischer Gangster ziemlich erschwert wird. Aber immerhin sorgt Fahri Yardim als Tschillers Freund und Kollege Yalcin Gümer für einige selbstironische Momente. Die wurde dabei längst nach Moskau verschleppt.

"Tschiller - Off Duty" kam 2016 auf die Leinwand und interessierte nur rund 280.000 Kinobesucher. Aber diese Aufgabe meistert der Film mit Bravour. "Im Übrigen ist der Sonntag nach dem WM-Viertelfinale kein ganz schlechter Platz". Und einen Lichtblick gibt es auch: Fahri Yardim. "[.] Extrem hanebüchen fiel aber der Schluss auf, in dem Tschiller seiner Tochter ohne Narkose und mit wahrhaft meisterlicher medizinischer Präzision eine Bombe aus dem Körper schneidet".

Wo ermitteln die "Tatort"-Teams?" Ein Flop, der Schweiger wirklich weh tat. Die Kino-Fortsetzung "Tschiller: Off Duty" zog ebenfalls keine Massen in die Kinosäle. Und genau das ist das Grundproblem der schwachsinnigen Diskussion um die Tschiller-Filme: Trügen sie nicht das Label "Tatort", wäre es "nur" ein weiterer Streifen mit Til Schweiger und viele selbst ernannte Gralshüter würden sich erst gar nicht damit befassen, geschweige denn den Drang verspüren, sich dazu zu äußern.


Beliebt

VERBINDEN