Fast jede zweite Altersrente unter 800 Euro

Dies berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland am Donnerstag unter Berufung auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion. 8,6 Millionen Pensionäre haben einem Medienbericht zufolge weniger als 800 Euro zum Leben.

Eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion brachte zutage, dass immer mehr Menschen dem Risiko von Altersarmut ausgesetzt sind.

Rund 8,6 Millionen Rentner erhielten Ende 2016 demnach eine Rente von weniger als 800 Euro monatlich - ein Anteil von 48 Prozent.

Dem RND sagte sie: "Die Zahlen zeigen, dass schon heute ein großer Teil der Rentnerinnen und Rentner gesetzliche Rentenbezüge unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle und sogar unter der Grundsicherungsschwelle erhält". Gut 11,3 Millionen (62 Prozent) Rentner bekamen weniger als 1000 Euro. Daten für 2017 lagen demnach noch nicht vor.

Das Bundesarbeitsministerium wies darauf hin, dass die Rentenhöhe für sich genommen nur eingeschränkt Hinweise auf die Einkommenssituation im Alter liefere. Denn weitere Einkommen wie beispielsweise die Rente oder das Einkommen anderer Haushaltsmitglieder wurde in der Erhebung nicht berücksichtig.

Die Linken-Politikerin Zimmermann zeigte sich dennoch besorgt.

"Mit Blick auf die Zukunft sind diese Werte besorgniserregend". Hier sind allerdings die Steuern bereits abgezogen. Die Biografien künftiger Rentnergenerationen sehe aber anders aus als die heutiger Rentner.

Nach vorläufigen Schätzungen der Deutschen Rentenversicherung für das vergangene Jahr bezogen 2,7 Prozent der Männer und Frauen in Deutschland oberhalb der Regelaltersgrenze eine Altersrente, die durch die staatliche Grundsicherung aufgestockt wurde.


Beliebt

VERBINDEN